Zum Abschluss des Schuljahres war es noch einmal soweit: in der Aula der Wallschule versammelten sich alle Kinder und Lehrkräfte der Wallschule für ein gemeinsames Schulforum zum Abschluss des Schuljahres. Mit unserem Schullied „Hey, es geht los!“ startete das Forum. Anschließend wurden wieder unsere Geburtstagskinder seit dem letzten Treffen mit einem Lied und dieses Mal sogar mit einer richtigen Geburtstagsrakete gefeiert! Dann gab es noch eine tolle Aktion: jedes Kind bekam eine Postkarte mit der Adresse der Wallschule. So kann jedes Kind aus den Ferien, egal ob im Urlaub oder nicht, einen kleinen Gruß an die Wallschule schicken. Frau Niemeyer hatte sogar noch eine kleine Süßigkeit spendiert, die die Kinder in den Tütchen mit der Postkarte fanden. Zum Abschluss führte die Elefanten-Klasse noch ein sommerliches Lied vor, das alle nach kurzer Zeit mittanzen konnten. Mit unserem Mutmach-Spruch „Wir alle sind verschieden, am Kopf, am Fuß, am Bauch. Und doch mit uns zufrieden, ich hoff‘ du bist es auch!“ verabschiedeten wir uns in den letzten Feriencountdown. Danke Frau Drücker und Frau Möller-Gerdes für die liebevolle Organisation!

Das Team der Wallschule wünscht allen Kindern wunderschöne und erholsame Sommerferien! Wir freuen uns schon jetzt auf das neue Schuljahr mit euch!

“Heute einen wunderschönen Gottesdienst in der Josefskirche erlebt zur Verabschiedung der Viertklässler mit all unseren tollen Kindern der Wallschule und mit Vertretern der muslimischen und der christlichen Religion. Zwischendrin wurde noch ein jüdisches Lied gesungen. So geht ein friedliches Miteinander der drei Weltreligionen. Ich hatte Gänsehaut! So wünsche ich mir unsere gemeinsame Zukunft. Wie sagte einer der Redner so schön: Es ist egal, wie unser Gott heißt, ob Jahwe, Allah oder Gott! Wir müssen zusammenhalten! Nur das zählt!“

So hat eine liebe Kollegin der Wallschule unsere diesjährigen Abschlussgottesdienst beschrieben. Und das gab es tatsächlich noch nie: Vertreter der katholischen, evangelischen und muslimischen Gemeinde feierten gemeinsam mit den Kindern der Wallschule den Gottesdienst zum Schuljahresabschluss in der St. Josef Kirche. Was für den Gottesdienst eine Neuheit war, ist für die Kinder der Wallschule Alltag: sie kommen mit ihren unterschiedlichen kulturellen und religiösen Hintergründen in die Schule, tauschen sich darüber aus und entdecken Gemeinsamkeiten und Unterschiede. Auf diese friedliche Vielfalt unserer Schulgemeinschaft sind wir stolz und wir freuen uns, sie nun auch im Abschlussgottesdienst zum Ausdruck bringen zu können!

So wurden nicht nur christliche Lieder, sondern auch ein jüdisches Friedenslied gesungen. Auch der Segen war christlich und muslimisch. Ein schöner Mittelpunkt des Gottesdienstes bildete der Abschied von den Viertklässler*innen. Sie äußerten Ängste und Sorgen, nun die vertraute Grundschule zu verlassen und neue Klassen, Mitschüler*innen und Lehrer*innen kennenzulernen. Ein guter Vergleich bildeten die Schirmchen des Löwenzahns: Auch sie lösen sich von ihrer Blume und fliegen an neue Orte. Dort schlagen sie Wurzeln und wachsen selbst zu einer neuen Blume heran. Dies passiert nicht sofort. Sie brauchen Zeit zum Wachsen. Genauso wird es den Kindern an den neuen Schulen auch ergehen. Am Anfang ist alles neu und unbekannt, doch auch hier werden sie Freundschaften schließen und wunderbare Momente erleben.

Liebe „Großen“! Wir wünschen euch für eure Zukunft alles Gute! Und denkt daran: Fehler sind Helfer, sie helfen uns beim Wachsen! Wir freuen uns, wenn ihr noch ab und zu an uns denkt und uns vielleicht nochmal besuchen kommt!

Neben den Sieg beim 7. Cloppenburger Fußballturnier gab es diese Woche noch mehr zu feiern: die Sieger*innen des Känguru-Wettbewerbs (Mathematik) und die Urkunden-Gewinner*innen der Bundesjugendspiele wurden gekürt. Herzlichen Glückwunsch!

Beim diesjährigen Fußballturnier der sieben Cloppenburger Grundschulen konnte die Schulmannschaft der 3. und 4. Klassen erneut den 1. Platz holen.

In der Vorrunde gewannen wir das Auftaktspiel gegen die Paul-Gerhardt-Schule mit 1:0. Gegen die St. Andreas Schule spielten wir unentschieden (1:0), bevor wir souverän gegen St. Augustinus mit 4:0 gewannen. Mit 7 Punkten wurden wir Gruppenerster und spielten im Halbfinale gegen Emstekerfeld. Dieses Spiel gewannen wir mit 2:0 und standen somit im Finale. Das Finale spielten wir erneut gegen die Mannschaft von St. Andreas. Das spannende Finale endete erneut unentschieden, sodass ein 7-Meter-Schießen entscheiden musste. Das gewannen wir, da unser Torwart zwei Torschüsse entschärfen konnte. Der Jubel war riesengroß, dass der Pokal wieder für ein Jahr in der Wallschule sein Zuhause hat.

Zur Mannschaft gehörten:

Jahrgang 3: Tim, Herbert, Omar, Diar, Arda

Jahrgang 4: Dejan, Chisom, Chioma, Ayan, Tim

Im Rahmen des Aktionstages #ichstehauf setzten sich die Kinder der Wallschule für Demokratie und Vielfalt ein. Dieser Tag wurde ausgerichtet vom Deutschen Schulportal, gemeinsam mit den Initiatoren Robert-Bosch-Stiftung, Heidehof-Stiftung, in Kooperation mit der Tageszeitung ZEIT und der ARD. Das Ziel war es, im Rahmen von spannenden Aktionen den Kindern die Bedeutung der Demokratie und Vielfalt in unserer Gesellschaft zu verdeutlichen. Im Vordergrund stand dabei der erste Artikel unseres Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Das bedeutet: Jeder Mensch ist gleich wertvoll und jede*r muss sich dafür einsetzen, dass der Wert des Menschen geschützt wird. Jeder Mensch ist somit gleich viel Wert!

Weitere Infos zum Aktionstag finden Sie hier.

Am 14.03. fand im Soestebad ein Vergleichsschwimmwettkampf zwischen 15 Grundschulen statt. Hier konnten einige Kinder im Brustschwimmen und in verschiedenen Staffeln antreten. Für die Wallschule sind folgende Kinder an den Start gegangen:
Janosch Herzog, Magdalene Böske, Josefine Diekmann, Felix Neuheuser, Jakob Schnieders, Sara Peters, Tim Könneke, Pia Steffen, Pia Göhring und Elena Ziemann.
Die Wallschüler waren bei den Staffeln besonders erfolgreich. Die Bruststaffel belegte den 4. Platz und die Brettstaffel den 2. Platz.
Außerdem konnten sich Sara Peters über einen 1. Platz und Janosch Herzog über einen 2. Platz in ihren Jahrgängen freuen. Die Grundschule Emstek hat diesen Wettkampf sehr gut organisiert und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

In den letzten Wochen nahmen ca. 400 lesebegeisterte Kinder der 4. Klassen in ihren Grundschulen in Cloppenburg am 1. Cloppenburger Lesewettbewerb teil. Die Endrunde fand fand heute im historischen Ratssaal statt. Für die Kinder, die es in die Endrunde geschafft hatten, galt es, die Jury, bestehend aus Hannah Fangmann, Christine Terwelp, Stephanie Bohlem, Daniela Weinert und Egon Meyer-Pölking, zu überzeugen. Das haben alle sehr gut gemacht!

Am Ende gewann Livia Robke von der St. Andreas Schule. Herzlichen Glückwunsch!

In den letzten Wochen besuchten verschiedene Klassen das Umweltzentrum in Stapelfeld. Hier lernten sie heimische Vogelarten und ihre Überwinterungsstrategien kennen. Um sie im Winter zu unterstützen, gestalteten die Kinder Futterglocken aus kleinen Tontöpfen. Diese füllten sie mit einer Masse aus Pflanzenfett und verschiedenen Getreidekörnern wie Haferflocken, Sonnenblumenkernen, Mohn, Sesam und vielem mehr. In den Gärten und auf den Balkonen der Kinder helfen sie nun den Vögeln, auch die letzten Wochen des Winters gut zu überstehen.

In den letzten Wochen haben alle Kinder der Wallschule das Sozialprojekt „Auf Heldenkurs – stark für DICH und andere“ von Christina „Chrissi“ Opitz durchlaufen. An jeweils vier Tagen in der Woche wurde immer eine Klasse von Chrissi zu echten Helden ausgebildet. Und das war gar nicht so leicht! Schließlich mussten sich die Kinder dem fiesen Fausto stellen. Der hat nämlich immer schlechte Laune und beleidigt andere Kinder. Doch Chrissi hat hier eine gute Strategie:

Umdrehen, weggehen, schnick schnack schnuck!

Ich bleibe ruhig und entspannt, denn in der Ruhe liegt die Kraft!

Denn wer sich ärgern lässt, kommt niemals aus dem Mobbing-Kreislauf hinaus. Besser ist es, sich nicht ärgern zu lassen und stattdessen mit Freund*innen zu spielen.

Beleidigungen sind auch nur Meinungen.

Nicht jede Meinung ist richtig, also ist auch nicht jede Meinung wichtig!

Um dies umsetzen zu können, brauchen Kinder ein starkes Selbstbewusstsein. Sie müssen wissen, dass sie selbst und ihre Gefühle genau richtig sind.

Gefühle sind immer richtig und wichtig.

Ich höre auf meine Gefühle,

denn sie zeigen mir den Weg wie ein Kompass.

Doch was tun, wenn mich ein anderes, vielleicht sogar ein größeres Kind, ärgert, mir etwas wegnimmt oder meinen Arm festhält? Hier ist Stärke und Haltung gefragt!

Füße auseinander,

Schultern gerade,

ich schaue dem anderen in die Augen!

Um die Kinder stark zu machen, durchliefen sie einen „Tunnel des Glücks“ in dem ihnen ihre Mitschüler*innen etwas sagten, was sie an ihnen mögen. Gestärkt durch dieses positive Gefühl legten die Kinder zum Abschluss ihrer Heldenausbildung eine Prüfung ab, in der sie sich noch einmal Fausto stellen und die erlernten Strategien anwenden konnten. Auch hierfür hat Chrissi die passende Motivation:

Ich bin nicht perfekt und das ist gut so!

ich gebe mein Bestes und mag mich.

ICH GEBE NICHT AUF!

MIT HOHER ENERGIE!

Wenn Sie nun also in die Wallschule kommen, müssen Sie damit rechnen, nur Held*innen mit starkem Selbstbewusstsein und großem Mut zu begegnen. Denn natürlich haben alle Kinder die Heldenprüfung bestanden.

Danke Chrissi für deinen Einsatz! Wir sind begeistert von dem Programm und freuen uns darauf, die erlernten Strategien im Schulalltag umzusetzen!

An Rosenmontag wurde an der Wallschule wieder Karneval gefeiert! Mit den tollsten Kostümen kamen die Kinder an diesem Tag zur Schule. In diesem Jahr hatten wir viele Prinzessinnen, Superhelden, Tiere, Clowns, Trickfiguren, Aliens Hermine und Harry Potter und sogar einen Willy Wonka! In den Klassen wurde dann geschmückt, getanzt, gespielt und (ausnahmsweise) viele Süßigkeiten gegessen! Natürlich durfte auch unsere Polonaise durch die Schule und über den Schulhof nicht fehlen. Angeführt wurde sie in diesem Jahr vom Kinderprinzenpaar Cloppenburgs Jakob Schnieders und Margaretha Rausch.

Die motivierten Kinder der Wallschule haben mit tollem Einsatz beim Sponsorenlauf viele Runden geschafft und somit auch viel Geld von ihren Sponsoren bekommen. Natürlich wollen wir von diesem Geld unser Zirkusprojekt finanzieren. Doch es ist Tradition, dass ein Teil des Geldes an eine Organisation oder Einrichtung gespendet wird, die die Kinder selbst aussuchen dürfen. So traf sich nach dem Sponsorenlauf die Schülerversammlung, bestehend aus allen Klassensprechern und Klassensprecherinnen, um über dieses Thema abzustimmen. Da die Kinder so tolle Ideen hatten, wem sie das Geld spenden wollten, einigten sie sich, dass sie die zur Verfügung stehenden 800 Euro teilen. 400 Euro gingen an das Tierheim Sedelsberg und den Tierschutzverein Friesoythe und Umgebung e. V. Sowie 400 Euro an den Kleinen Stern.

Vielen Dank liebe Wallschüler*innen, dass ihr so großzügig das erlaufene Geld gespendet habt und damit etwas Gutes tut!

Während die Kinder und Eltern der Wallschule in den letzten Wochen von Christina Opitz auf Heldenkurs gebracht wurden, waren am Tag nach den Zeugnisferien die Lehrkräfte dran. Im Rahmen einer Fortbildung lernten wir, wie wichtig es ist, die Hintergründe des Handelns von Kindern zu verstehen. Nur so können wir die Gedanken von Kindern und somit auch ihre Handlungen positiv beeinflussen. Wir sind sehr motiviert und freuen uns darauf, das Gelernte in unserem Schulalltag in die Tat umzusetzen! Vielen Dank Chrissy für diesen wichtigen Input!

Am Zeugnistag fand unser erstes Schulforum im Jahr 2024 statt. Es stand ganz im Zeichen der Wünsche und Vorhaben für das neue Jahr. Zunächst wurde wieder das Lied „Hey, es geht los“ gesungen und danach natürlich wieder alle Geburtstagskinder geehrt, die in den letzten Wochen Geburtstag hatten. Dann trugen die Klassensprecher*innen aller Klassen Wünsche für das neue Jahr vor, die sie gemeinsam mit ihrer Klasse auf ein Kleeblatt geschrieben hatten und versuchen, in den kommenden Monaten umzusetzen.

Anschließend wurde unsere pädagogische Mitarbeiterin Sonja Fock geehrt: sie feierte einen runden Geburtstag und die ganze Schule sang ihr ein Geburtstagsständchen. Herzlichen Glückwunsch, Sonja!

Zum Schluss hatte die Elefantenklasse noch einen besonderen Beitrag vorbereitet: sie stellten die Gebärdensprache vor und zeigten sogar, wie unser neues Motto „Wir sagen Bitte und Danke“ als Gebärden gezeigt werden.

Am 29.1. fand im Rahmen unseres Sozialprojekts „Auf Heldenkurs – stark für DICH und andere“ mit Christina Opitz ein Elternabend statt, auf dem „Chrissy“ (wie sie von den Kindern genannt wird) ihr Projekt vorstellte. Sie machte die Eltern vertraut mit wichtigen Merksätzen wie „Beleidigungen sind auch nur Meinungen – sie sind nicht immer richtig, darum sind sie auch nicht wichtig“ und „Ich gebe nicht auf, mit hoher Energie“ und stellte ihre Arbeit mit den Kindern vor.

Doch es blieb nicht beim reinen Vortrag, auch die Eltern waren gefragt und wurden aktiv eingebunden. So fragte Chrissy doch wirklich eine Mama, ob sie ihr einen Kackhaufen schenken dürfte. Die Mama lehnte natürlich entrüstet ab. Warum sollte man dann eine Beleidigung annehmen und in sein Herz lassen? Auch den aufrechten, mutigen Stand machte ein Papa vor. Niemand konnte ihn mehr umschubsen – sogar Chrissy nicht.

Christina Opitz stellte aber nicht nur ihre Arbeit mit den Kindern vor, sondern stärkte auch die Eltern im Umgang mit ihren Kindern. So erklärte sie, dass Kinder nicht nur in der Schule oder unter Gleichaltrigen (verbale) Gewalt und Demütigungen erleben. Das kann auch schon eine Drohung wie „Räume dein Zimmer auf oder ich schmeiße dein Spielzeug weg!“ sein und Kinder tief verängstigen. Nur wenn Kinder zu Hause einen sicheren Hafen frei voller bedingungsloser Liebe, gewaltfreier Kommunikation und Respekt haben, können sie auch einen starken Umgang mit Mobbing in der Schule haben.

Zum Schluss schrieben die Eltern noch Eigenschaften Ihrer Kinder auf, die sie besonders an Ihnen mögen. Wir haben lustige, geduldige, zuverlässige, liebevolle, herzliche, schlaue, starke, mutige, sensible, großherzigefröhliche, selbstbewusste, aufmerksame, fleißige, hilfsbereite Kinder an der Schule – ist das nicht toll?

Vielen Dank, liebe Eltern, dass Sie am Montag so zahlreich unsere Arbeit unterstützt haben! Und natürlich vielen Dank Chrissy für den tollen Vortrag!

Das tolle Winterwetter der letzten Wochen nutzten die Kinder der Wallschule, um im Schnee zu spielen, auf den Eisflächen des Schulhofs zu rutschen und fleißig Schneemänner und -kugeln zu bauen!

 

Am Mittwoch, den 6.12., war es endlich wieder soweit: der Nikolaus besuchte die Kinder der Wallschule! Die 1. und 2 Klassen begrüßten ihn mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“ fröhlich in der Aula. Dieser hatte ihnen eine lustige Geschichte vom kleinen Klaus mitgebracht, der den Nikolaus mit einem heißen Tee beschenkt. Anschließend trugen die Kinder der Pinguinklasse ein Weihnachts-ABC vor und die Kinder der Froschklasse sangen „In der Weihnachtsbäckerei“. Anschließend hatte der Nikolaus noch eine leckere Überraschung für die Kinder: jedes Kind durfte sich beim Abschied einen Stutenkerl nehmen! Natürlich gingen auch die 3. und 4. Klassen nicht leer aus. Der Nikolaus ging durch alle Klassen und brachte auch den „Großen“ einen leckeren Stutenkerl.

Lieber Nikolaus, wir danken dir und komme im nächsten Jahr gern wieder zu uns an die Wallschule!

Am 24.11. fand zum zweiten Mal unser Schulforum statt. Nach dem Motto „Wir sind eine Gemeinschaft“ kamen alle Kinder in der Aula zusammen und lauschten Frau Möller-Gerdes und Frau Drücker, die ein schönes Programm vorbereitet hatten. Nach der Begrüßung sangen alle „Hey, es geht los“. Anschließend wurden alle Geburtstagskinder der vergangenen Wochen geehrt. Das waren ganz schön viele!

Danach wollten die Moderatorinnen von den Kindern und Lehrkräften wissen, ob das Motto des Monats des vergangenen Schulforums „Wir begrüßen uns“ erfüllt wurde. Alle waren sich einig: das hat richtig gut geklappt! Ob es mit unserem neuen Motto „Wir sagen BITTE und DANKE!“ auch so gut klappt?

Im Anschluss hatten die Lehrkräfte für die Kinder noch eine besondere Überraschung vorbereitet. Jede*r Klassenlehrer*in hatte auf einen Papierstreifen ein Lob für die Klasse geschrieben. Diese wurden vorgetragen und anschließend zu einer langen Kette aneinander geheftet. Diese Lobkette schmückt nun unseren Eingangsbereich und erinnert uns daran, dass wir alle jeden Tag viel leisten und Fortschritte machen! Die Erstklässler*innen der Walklasse können zum Beispiel schon eine Zeit lang leise arbeiten, die Kinder der Marienkäferklasse helfen sich immer gegenseitig und die „Großen“ der Löwenklasse sind schon sehr selbstständig. Einfach toll!

Zum Abschluss folgte noch unser Mutmachspruch:

“Wir alle sind verschieden,

am Kopf, am Fuß, am Bauch,

und doch mit uns zufrieden,

ich hoff‘ du bist es auch!“

Wir freuen uns schon auf das nächste Schulforum!

In den vergangenen zwei Wochen besuchten die ersten Klassen jeweils an einem Vormittag das Umweltzentrum in Stapelfeld, um alles rund um den Apfel zu lernen. Nach der Ankunft ging es mit Eimern und Apfelpflücker ausgestattet gleich auf die Streuobstwiese. Mit großem Einsatz sammelten die Kinder in kurzer Zeit viele Äpfel und ernteten sogar die reifen Äpfel von ganz oben aus dem Baum. Anschließend konnten sie sich auf dem großen Spielplatz des Umweltzentrums austoben. Danach ging es zum leckeren Frühstück mit Vollkornbrot, regionalem Obst und Gemüse, selbstgemachten Marmeladen und Honig vom Imker aus Stapelfeld. Und natürlich durfte auch ein Apfelsaft aus 100% Frucht nicht fehlen! Manche Kinder schafften davon 5 Gläser!

Frisch gestärkt ging es nun wieder nach draußen, um den großen Garten des Umweltzentrums mit dem Labyrinth, dem Hochsitz, dem großen Teich mit Piratenschiff und die Heidschnucken zu erkunden. Zum Schluss wartete noch das Highlight auf die Kinder: aus den selbst geernteten Äpfeln wurde Apfelsaft hergestellt. Mit großem Geschick schnitten die Kinder Äpfel in kleine Stücke und füllten sie in die Saftpresse. Dann durfte jedes Kind einmal drehen. Das war gar nicht so einfach! Doch schließlich gab es für jedes Kind ein Glas frischen Apfelsaft und mit einem fröhlichen „Prost!“ wurde angestoßen.

Am 21. September fand unser diesjähriger Sponsorenlauf statt. Hochmotiviert und mit Sportkleidung und Wasserflaschen ausgestattet machten sich die Schüler*innen der Wallschule nach der großen Pause auf den Weg in den Mehrgenerationenpark. Dort versammelten sie sich jahrgangsweise an verschiedenen Startpunkten. Nach ein paar Aufwärmübungen gab Frau Lilienthal das Signal zum Start. In 25 Minuten konnten die Kinder nun so viele Runden laufen, wie sie schafften. Gehen und auch (Trink-)Pausen waren natürlich erlaubt.

Doch alle wollten ihr Bestes geben – schließlich hatten sie vorher fleißig Sponsoren gesammelt, die angegeben hatten, wie viel Geld sie pro Runde an den Förderverein der Wallschule spenden würden. Als nach 25 Minuten der Schlusspfiff ertönte fragten ein paar Kinder: „Kann ich nicht noch eine Runde laufen?“

Vielen Dank für euren tollen Einsatz! Das ganze Team der Wallschule ist stolz auf euch!

Das gesammelte Geld geht dem Förderverein der Wallschule zugute und fließt u.a. in das geplante Zirkusprojekt im Frühjahr 2024.

Am vergangenen Donnerstag hatte die Krokodilklasse das Glück, einen Platz bei dem Workshop ‚Wirf mich nicht weg‘ im Rahmen der Nachhaltigkeitstage zu ergattern.

Die Kinder lernten dort, welche Lebensmittel wo im Kühlschrank gelagert werden sollten. Kindgerechte Merksprüche wie „Fleisch, Wurst und Fisch halten sich ganz unten frisch“ oder „Milchprodukte wie Mitte“ sollen den Kindern langfristig dabei helfen, die Lebensmittel richtig einzusortieren.

Anhand verschiedener Stationen konnten die Kinder sich handelnd mit dem Thema auseinandersetzen: So lernten sie im Spiel „Topf oder Tonne“, dass es auch Lebensmittel gibt, die trotz eines abgelaufenen Mindesthaltbarkeitsdatums oder einer Druckstelle noch problemlos verzehrt werden dürfen und welche Dinge unbedingt in den Müll müssen. Außerdem durften sie eigene Kressesamen einsäen, um zu erlernen, dass eine Pflanze langfristig viel Pflege benötigt. Der Produktionsweg einer Erdbeere wurde im Rahmen einer Station skizziert – hierbei lernten die Kinder, wie viel Arbeit eigentlich daran hängt und wie gut wir es haben, tagtäglich frische und gesunde Lebensmittel verzehren zu können.

Zum Abschluss bereiteten die Kinder einen Smoothie aus älterem Obst zu und ließen sich diesen schmecken.

Puppenbühne der Polizei

Mit dem Präventionsprogramm der Puppenbühne der Polizeidirektion Aurich lernen die Kinder richtiges Verhalten im Straßenverkehr sowie Schutz im Internet vor Missbrauch und Cybermobbing.

Lubo aus dem All

Mit dem Außerirdischen „Lubo“ lernen die Kinder spielerisch ihr Gefühle kennen und zu benennen, mit Konfliktsituationen umzugehen und Bedürfnisse zu äußern. Sozial-emotionale Basiskompetenzen sollen so gefördert werden. Unsere Schulsozialarbeiterin Anika Brinkmann leitet dieses Programm.

Mein Körper gehört mir!

Die Theaterpädagogische Werkstatt zeigt den Kinder der 4. Klassen durch dargestellte Szenen, wie sie auf ihr eigenes Nein!-Gefühl vertrauen können und so vor sexuellem Missbrauch (besser) geschützt sind. Hier gibt es weitere Infos zu diesem tollen Projekt.

 

skf_cloppenburg_logo

Auf…geklärt! Abenteuer Pubertät

Die 4. Klassen nehmen im Rahmen des Sexualkundeunterrichts an dem Programm „Auf…geklärt! Abenteuer Pubertät“, angeboten vom SkF Cloppenburg teil. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

Umweltzentrum Oldenburger Münsterland

Umweltzentrum Stapelfeld

In jedem Schuljahr besuchen die Kinder das Umweltzentrum in Stapelfeld und lernen dort das Anpflanzen, Ernten und Weiterverarbeiten heimische Früchte wie Kartoffeln oder Äpfel, wichtige Verhaltensweisen für den Umweltschutz sowie Herkunft anderer Lebensmittel. Im Umweltzentrum gibt es immer viel zu entdecken und zu erforschen.

Am Samstag, den 19. August 2023 war es endlich soweit! Die Einschulung stand bevor und die neuen Erstklässler*innen strömten mit ihren Eltern in die St.-Josef-Kirche.

Hier fand die Einschulungsfeier mit kurzem Wortgottesdienst statt. Die Kinder der Froschklasse hatten extra für diesen besonderen Tag das Lied „Hey es geht los“ eingeübt und führten es zu Beginn der Feier unter großem Applaus auf.

Nach kurzen Begrüßungsworten der Pastoren trafen sich vier aufgeregte Tiere auf der Bühne, die auch ihren ersten Schultag hatten: der Marienkäfer, die Katze, der Wal und die Biene. Sie waren sich unsicher: „Meine Mama hat gesagt, ich bin jetzt schon ein großes Schulkind, dabei gibt es so viele Dinge, die ich noch nicht kann!“ Doch sie stellten fest, dass jede*r von ihnen schon sehr viel konnte und sie sich in der Schule zusammentun konnten: der Marienkäfer bringt allen Glück, die Katze beschützt sie vor den Mäusen, der Wal bespritzt ungebete Gäste mit Wasser und die Biene sammelt für alle leckeren Honig. Und so ist es auch bei den kleinen Schulanfänger*innen: jede*r von ihnen kann schon etwas. Wir freuen uns schon darauf, die kleinen Talente kennenzulernen!

Anschließend richtete die Schulleiterin Frau Niemeyer einige Grußworte an die Erstklässlerinnen und Erstklässler sowie die Eltern. Der Förderverein stellte seine Arbeit vor und überraschte die Kinder mit einem kleinen Geschenk zur Einschulung.

Der Einschulungsrap der Froschklasse animierte sogar auch schon die kleinen Erstklässlerinnen und Erstklässer dazu mitzusingen.

Nach diesem feierlichen Beginn zogen Kinder, Eltern und Lehrkräfte zur Wallschule, wo Klassenfotos gemacht wurden und die Kinder ihre erste Schulstunde in den Klassenräumen hatten. Hier wurde der neu eingerichtete Raum erkundet, ein erstes Lied gesungen, Namensschilder bemalt und natürlich gab es auch schon eine erste kleine Hausaufgabe! Die Eltern, Geschwister und Verwandten konnten sich draußen bei Kaffee, Tee und Brezeln stärken und austauschen.

Nach weiteren Fotos bei der vom Förderverein aufgestellten Tafel und dem „Einschulungs-Thron“ freuten sich die Kinder auf die Einschulungsfeiern im Familienkreis und natürlich auf den Inhalt ihrer Schultüten!

Wir freuen uns riesig auf die kommende Schulzeit mit euch und darauf, euch beim Lernen, (über euch hinaus) Wachsen, Lachen und viel Spaß und Freude an Schule haben begleiten zu dürfen!

Willkommen an der Wallschule!

Am 20. und 21. Februar 2020 fanden an der Wallschule Cloppenburg die Projekttage zum Thema Umwelt und Umweltschutz statt. In verschiedenen Projektangeboten erarbeiteten die Kinder das umfangreiche Thema. So gab es zum Beispiel folgende Projekte:

  • „Unsere kleinen Umwelthelfer“ – Insekten gerappt und gebastelt
  • Kostbares Wasser
  • „Stoppt die Plastikflut!“
  • „Der Eisbär hat kein Eis mehr!“ – wir werden Klimadetektive
  • Ein Frühstück ohne Plastik?! – so geht’s!
  • „In unserer Schule geht der Papiertiger um!“ – so trennen wir Müll!

… und vieles mehr!

Das Projekt „Trommelzauber“ unter der Leitung von Fofo , welches zurzeit in der Wallschule gastiert, entführt die Kinder durch den Zauber der Musik nach Tamborena, einem afrikanischen Trommlerdorf.

Rhythmische Übungen, Tanz und natürlich das Trommeln gehören für die Kinder der Wallschule diese Woche zum Schultag dazu.

Am Ende der Woche werden die Trommelkünste der Schülerinnen und Schüler in kleinen Abschlusskonzerten gewürdigt.

Damit auch Sie daran teilhaben können, werden hier auf der Homepage kurze Videosequenzen der einzelnen Abschlüsse gezeigt.

 

Die CD mit den Liedern des Projektes kann für 15€ erworben werden, die bunten Trommeln kosten 25€ und können auch direkt bei Fofo gekauft werden.

Wir freuen uns auf eine tolle Woche voller Rhythmus und Musik.

 

Am 04.09. 2021 wurden die neuen Erstklässler in die Wallschule eingeschult. Auch wenn die Einschulungsfeiern coronabedingt nur einzeln stattfinden konnten, war es wieder einmal ein gelungenes Fest. Den Kindern und ihren Eltern wurde in einem von den Zweitklässlern eingeübten Theaterstück die Geschichte eines kleinen Affen und eines Papageien vorgespielt, die den Tieren des Dschungels, in diesem Fall den Klassentieren, ihre verlorenen Buchstaben wiederbrachten. Mit einem guten Segen in der St. Josefs- Kirche und freundlichen Worten der Schulleiterin Frau Niemeyer ging es für die neuen Schüler dann in die erste kleine Unterrichtsstunde mit ihrer Lehrerin. Für die Eltern wurde bei herrlichem Sonnenschein von unserem Förderverein ein Kaffeebuffet auf dem Schulhof angeboten. Wir an der Wallschule freuen uns sehr über unsere neuen Erstklässler und begrüßen die Giraffenklasse (1a), die Känguruklasse (1b), die Krokodilklasse (1c), die Hundeklasse (1d) sowie die Elefantenklasse (Kooperationsklasse) und die Koalaklasse (Schulkindergarten) ganz herzlich.

 

Die Kinder des 4. Jahrgangs der Wallschule nehmen derzeit an einem Buch-, bzw. Leseprojekt des Kinderbuchautors Armin Pongs teil. Ab dem 17.05.2021 durften die Kinder ganz exklusiv die noch unveröffentlichten Kapitel des 1. Buches einer 24-teiligen Buchserie mit dem Namen“ Der magische Kalender“ wochenweise lesen. Es geht im Buch um die versuchte Verhinderung des Artensterbens im Tierreich auf unserer Erde. 4 Kinder versuchen gemeinsam mit einem Professor von Löwenstein dies zu verhindern.

Der Schriftsteller freut sich über das Feedback der Kinder, um vor dem Druck noch Veränderungen oder Verbesserungen vorzunehmen. Er möchte Briefe der Kinder beantworten, den Kindern erzählen, wie ein Buch von der Idee bis zum Druck entsteht sowie den Illustrator des Buches und sich selbst vorstellen. Jedes Kind kann nach etwa 7 Wochen ein mit persönlicher Widmung des Autors bedachtes Buch kostengünstig von ihm zu erwerben. Den Kindern macht das Projekt sehr viel Spaß.

Auf der Homepage des Autors finden sich weitere Informationen sowie eine Leseprobe des spannenden Kinderbuches. Viel Spaß beim Stöbern.

Im Rahmen des Sachunterrichts bereiteten die Kinder des 4. Jahrgangs in einem Schuhkarton eine Präsentation zum Thema „Erfinder und ihre Erfindung“ vor. Das ist eine Auswahl der tollen kreativen Ergebnisse.

Am 29. August 2020 wurden die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler endlich eingeschult! Coronabedingt fanden die Einschulungsfeiern für die einzelnen Klassen in der St. Josefskirche statt. In einem Theaterstück suchten der Affe und der Papagei nach Tieren, die ihre Anfangsbuchstaben verloren hatten. Aus dem Oala wurde wieder ein Koala, aus dem Öwe ein Löwe, aus dem Ama ein Lama und aus dem Urmeltier ein Murmeltier.

Anschließend gingen die kleinen Schulanfänger gemeinsam mit ihren Eltern und ihrer Klassenlehrerin zur Schule und erlebten ihre erste richtige Schulstunde. Draußen konnten die Eltern sich mit Kaffee oder Tee stärken und austauschen.

Nach der ersten Unterrichtsstunde war noch Zeit für ein Foto mit Felix, dem Hasen auf dem Schulthron.

Wir freuen uns auf das neue Schuljahr mit unseren Erstklässlerinnen und Erstklässlern. Schön, dass ihr nun bei uns seid!

Felix begrüßt die neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler.

Affe und Papagei auf der Suche nach den Tieren.

„Nein, ein Pama bin ich nicht…!“

Können der Papagei und der Affe dem Öwen helfen?

Die Schulleiterin Frau Niemeyer spricht in der St.-Josefs-Kirche.

Das Klassentier hat es sich schon auf dem Pult von Frau Brozio gemütlich gemacht und wartet auf die Kinder der Murmeltierklasse.

Auf dem Schulhof konnten die Eltern sich bei Kaffee und Tee austauschen. Zum Glück spielte das Wetter mit!

Der Förderverein stellt seine Arbeit vor.

Überraschung für die neuen Schulkinder! Der Förderverein hat für jedes Kind eine kleine Schultüte gepackt.

Wir wünschen allen Kindern viel Freude beim Lernen!

 

Auch dieses Jahr waren an der Wallschule wieder die Jecken unterwegs. In bunten und kreativen Kostümen kamen die Kinder an diesem Rosenmontag 2020 in die Schule. Dann wurden die Klassen festlich geschmückt. Nach dem Frühstück gab es in den Klassen ein süßes Buffet – alles was ein gesundes Frühstück normalerweise ausschließt: Schokolade, Bonbons, Chips und vieles mehr. Und schließlich wurde in den Klassen ausgelassen gefeiert: es gab Kostüm-Modenschauen, Stopp-Tanz, Kostüme-Raten, … Den Höhepunkt bildete unsere alljährliche Polonaise unter Hits wie „Hier fliegen gleich die Löcher aus dem Käse…“ auf dem Schulhof. Wallschule Helau!

 

  

Am 06.12.19 besuchte der Nikolaus die Wallschule Cloppenburg. Die Kinder der 2. Klassen und der Elefantenklasse hatten ein Programm vorbeitet, um den Nikolaus gebührend zu begrüßen.

Unter den Gesängen der Kinder zu „Sei gegrüßt, lieber Nikolaus!“ kam der Nikolaus in die Aula. Er hörte das Nikolaus-ABC, das Gedicht der Weihnachtsmaus und des Nikolausabends. Die Pandaklasse trug gemeinsam mit der Elefantenklasse einen Nikolaus-Rap begleitet von Body-Percussions vor. Der Nikolaus selbst hatte auch eine Geschichte mitgebracht. Als dann die Drachenklasse sang „Nikolaus, pack die Taschen aus!“, verteilte der Nikolaus leckere Stutenkerle. Da war die Freude der Kinder groß!

 

 

 

 

 

Am 2. Oktober 2019 wurde an der Wallschule der Klassenraum gegen den Schulhof und die Schulbücher gegen Springseile eingetauscht. Denn die Intitiatorin Hannah Thunert und die Kinder der Wallschule wagten eine besondere Wette: sie wollten eine halbe Stunde am Stück Seilspringen. Sponsoren wie Eltern, Verwandte und Freunde konnten vorher einen Betrag angeben, den sie im Falle der Einhaltung der Wette spenden wollten. Und der Plan ging auf: zu aufregender Musik wechselten sich die Schülerinnen und Schüler am Solo-Seil und Langseil ab und schafften es so, eine halbe Stunde „das Seil zu schwingen“.

Die Spenden gehen zum einen an den „Freundeskreis Wakkerstrom“, ein Bildungszentrum in Kapstadt (Südafrika), das bereits 500 Jugendlichen aus armen Verhältnissen eine Ausbildung ermöglicht. Zum anderen fließen die Spenden der großzügigen Sponsoren an den Förderverein der Wallschule, der unter anderem Geigen- und Gitarrenunterricht sowie neue Spiel- und Sportgeräte an der Wallschule unterstützt.

Kurz vor den Herbstferien besuchten die 2. Klassen der Wallschule wieder das Umweltzentrum Stapelfeld. Dieses Mal zum Thema „Tolle Knolle“. Hier ging es – natürlich – um die Kartoffel. Die Kinder wussten schon viel über die Kartoffel: sie kam mit Seefahrern aus Südamerika nach Europa, nur die Knollen der Kartoffelpflanze sind genießbar und es gibt so viele Kartoffelprodukte wie Bratkartoffeln, Pommes oder Chips, weil die Kartoffel sehr satt macht. Doch eine eigene Kartoffel ausgegraben, dann geschält und verarbeitet, das hatten die Kinder noch nie gemacht. Mit viel Eifer suchten die Kinder im hauseigenen Garten des Umweltzentrums nach den unterirdischen Knollen, wuschen sie sorgfältig und schälten sie anschließend. Dann wurden sie gerieben und zu leckeren Kartoffelpuffern gebraten. Beim gemeinsamen Essen hatten die Kindern mindestens genauso viel Spaß wie bei der Zubereitung.

Nach dem deftigen Mittagessen erforschten die Schülerinnen und Schüler die Kartoffel noch etwas genauer. Wusstet ihr, dass in Kartoffeln besonders viel Stärke enthalten ist? Das kann man durch den Jodtest herausfinden: fällt ein Tropfen Jod auf ein stärkehaltiges Lebensmittel, dann verfärbt es sich schwarz. So passierte es bei der Kartoffel, aber auch beim Brot oder Reis. Die Gurke dagegen blieb grün.

Nach diesem spannenden und ereignisreichen Vormittag hatten die Kinder viele neue Erkenntnisse im Gepäck. Wir kommen gerne wieder!

 

 

 

Nach der Einschulungsmesse in der St. Joseph Kirche stand eine kleine Einschulungsfeier auf dem Programm. Die Kinder der Panda- (2b) und der Seepferdchenklasse (2c) sangen die Lieder „Alle Kinder lernen lesen“ sowie das Wallschullied „Schule ist mehr“ und sagten sogar zu den neuen Klassen passende Gedichte auf.
Anschließend ging es für die neuen Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen und für die Schulkindergartenkinder mit Herrn Kremp in ihre neuen Klassen. In dieser Zeit konnten sich die Mamas und Papas, Omas und Opas, Brüder und Schwestern vom Förderverein mit Kaffee, kalten Getränken und Brezeln versorgen lassen.

 

Liebe Erstklässler, wir freuen uns riesig, dass ihr nun ein Teil der Wallschule seid und wünschen euch eine schöne und erfolgreiche Grundschulzeit!

Kaum sind unsere kleinen Erstklässler in der Schule angekommen, da haben sie auch schon ein kleines Geschenk erhalten! Die Lesetüten enthielten das Erstlesebuch „Das Kaninchen und der Feldhase“, ein spezielles Lesezeichen für das konzentrierte Lesen, einen Türschildhänger mit der Aufschrift „Komm rein zum Vorlesen“ sowie einen Elternbrief, der die Bedeutung des Lesens und des Vorlesens für die kindliche Entwicklung aufzeigt. Schon vor den Ferien hatten die jetzigen Zweitklässler jede Tüte liebevoll bemalt und individuell gestaltet. Da war die Freude bei den Erklässlerinnen und Erstklässlern natürlich groß!

An dem Leseförderungsprojekt „Lesetüte“ des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels beteiligten sich in diesem Jahr im gesamten Landkreis Cloppenburg 21 Schulen.

Ausgestattet mit ausreichend „Lesestoff“ gehen die Kinder das Lesenlernen nun mit viel Motivation und Freude an!

Foto: MZ, 26.8.19

 

Am 18. Mai 2019 fand an der Wallschule unser märchenhaftes Schulfest statt. Schon in den Tagen vorher hatten die Kinder, die Lehrerinnen und Lehrer und viele fleißige Helferinnen und Helfer die Schule festlich geschmückt, die Klassenräume, Flure und die Mensa hergerichtet und viele Angebote für den großen Tag vorbereitet.

Den ganzen Nachmittag konnten die Schülerinnen und Schüler, Geschwisterkinder und Freunde an verschiedenen Stationen rund um das Thema Märchen Stempel sammeln. Hier gab es zum Beispiel ein Märchen-Memory, einen Stiefel-Weitwurf, einen lustigen Zwergen-Parcours, Dosen-Werfen, Märchen-Rätsel, Kinderschminken und eine Verkleidungsstation mit vielen märchenhaften Kostümen und Selfie-Point mit eindrucksvoller Kulisse, einen zauberhaften Märchenwald und und und… Hatten die Kinder alle Stempel auf ihrer Laufkarte gesammelt, gab es eine tolle Überraschung.

Für das leibliche Wohl sorgten die Elternvertreter mit Kaffee und Kuchen, Pommes, Würstchen und kalten Getränken. Passend zum sonnigen Wetter gab es für die Kinder noch leckeres Wassereis. Der Förderverein verkaufte Lose und lockte am Ende des Tages mit tollen Gewinnen. Außerdem hatten die Kinder der vierten Klassen noch Stühle märchenhaft gestaltet, die am Ende noch versteigert wurden.

Dank des tollen Wetters und der vielen Helfer war das Schulfest 2019 für Kinder, Eltern und Lehrkräfte ein rundum gelungener Tag!

Auch in diesem Jahr haben viele von Mathematik begeisterte Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Die Gewinner durften sich über ein Rätselbuch und viel Applaus freuen.

Dieses Jahr fand an der Wallschule wieder der Vorlesewettbewerb statt. Hier traten Schülerinnen und Schüler der 2. bis 4. Klassen gegeneinander an. Sie lasen einen vorher geübten und sogar einen ungeübten Text vor. Die Gewinner konnten sich über ein Buch von Terwelp freuen.

Im März freuten sich die 1. Klassen wieder über einen Ausflug zum Umweltzentrum Stapelfeld. Hier stand dieses Mal das Thema „5-Sterne-Frühstück“ auf dem Programm. Die fünf Sterne sind die fünf wichtigsten Bestandteile eines gesunden Frühstücks: Getreideprodukte, Gemüse, Milchprodukte, zuckerfreie Getränke und Bewegung. Die Kinder lernten nicht nur diese fünf Sterne kennen, sondern bereiteten auch mit großer Freude selbst ein „5-Sterne-Frühstück“ zu. Das gemeinsame Frühstück war der Höhepunkt des Ausflugs. Natürlich durfte auch der Besuch im Labyrinth nicht fehlen. Das passte auch gut zum 5. Stern – Bewegung.

Im Februar machte Zacharias Zahlenteufel die Aula der Wallschule unsicher. Mit aufwendigen Kostümen und einem tollen Bühnenbild verzauberte das Theater Nimmerland die Aula kurzerhand in die Brauküche des Zahlenteufels. Die Kinder hatten viel Spaß an Zacharias allergischer Abneigung gegen Zahlen. Zum Glück konnten sie ihn davon überzeugen, dass Zahlen doch wichtig für uns sind!

Im Oktober hatten die Mitarbeiter des Umweltzentrums fleißige Praktikantinnen und Praktikanten: Die ersten Klassen und der Schulkindergarten besuchten die Katholische Akademie Stapelfeld halfen bei der Apfelernte und Weiterverarbeitung des gesunden und regionalen Obstes. Besonders großen Spaß machte dann das Pressen der klein geschnittenen Apfelstücke. Es war aber auch ganz schön anstrengend! Doch die Mühe lohnte sich – der selbst gepresste Apfelsaft schmeckte den Kindern besonders gut! Zur Stärkung gab es dann noch ein gemeinsames Frühstück mit gesunden und regionalen Produkten.

Die Kinder und Lehrkräfte hatten einen spannenden Vormittag und freuen sich schon auf den nächsten Ausflug ins Umweltzentrum Stapelfeld.

In diesem Jahr waren auch die Narren und Jecken in Cloppenburg los! Ausgelassen feierten die Kinder der Wallschule in vielen verschiedenen lustigen und einfallsreichen Kostümen den Rosenmontag mit Polonaise, Musik, süßem Buffet und viel Spaß!

Wie in den letzten Jahren haben auch in diesem Jahr viele Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen am Känguru-Mathematik-Wettbewerb teilgenommen. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde und ein kniffliges 3D Puzzle.

Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen erlebten am Freitag, den 06. April einen ganzen Tag lang spannende Experimente, Vorträge und Neues zum Thema Energie und Klima. So wurden erste Experimente mit Stromkreisen gemacht, Flaschen wurden optimal isoliert und eine Solarheizung gebastelt.

Ziel dieses Tages war es, die Kinder für das Thema Energiesparen und Klimaschutz zu sensibilisieren und für den Alltag erste energieschonende Handlungen wie Richtiges Lüften, Licht löschen, usw. zu erlernen.

Das Musical „Villa Spooky“ führten unlängst rund 30 Schülerinnen und Schüler der Wallschule Cloppenburg auf. Unter der Leitung von Mechtild Münzebrock und Ulla Kleier haben die Kinder im Rahmen einer Musical-AG dieses Theaterstück nach eigenen Ideen selber erweitert und einstudiert.

In einem verlassenen Spukschloss treiben Fledermäuse mit dem vegetarischen Vampir „Bisso“ ihr Unwesen und vertreiben so potentiellen Käufer des Schlosses. Schließlich vererbt „Onkel Bluterich“ seinem Neffen „Bisso“ das alte Gemäuer.

Es fanden bereits Aufführungen für die Schülerschaft und die Eltern in der Aula der Wallschule Cloppenburg statt. Eine weitere Aufführung ist für die Kindergärten geplant.

Wallschüler spenden für den kleinen Stern
In diesem Herbst absolvierten die Schülerinnen und Schüler der Wallschule einen Sponsorenlauf, um ein Klettergerüst für ihren Schulhof zu finanzieren. Von dem erlaufenen Gewinn spendeten sie nun 500 Euro für krebs- und herzkranke Kinder.
Das Foto zeigt die Schülersprecher Linda Drüding und Carl Schewe bei der symbolischen Scheckübergabe an Maria Thien, einige fußballspielende Wallschüler und die Lehrerin der Schülervertretung, Barbara Breher.

Foto: O. Schewe